4 Replies Latest reply on Aug 5, 2015 10:16 PM by Markus Schneider

    Beziehungen korrekt? Siehe Bild

    larahan

      Guten Abend!

      Für meine Doktorarbeit muss ich eine Menge Daten verwalten und verarbeiten, diese sind in 4 Tabellen gespeichert. Um das statistisch auswerten zu können und wieder auf einen Patienten zu bündeln musste ich Beziehungen erstellen. Ich studiere Medizin und bin was Erfahrungen mit Datenbanken angeht völlig unbelastet


      Foto Beziehungen.tiff

      So wie oben dargestellt scheint es zu funktionieren. Jetzt muss ich für den Methodik-Teil aber beschreiben, was ich da eigentlich gemacht habe und im besten Fall ist das auch noch korrekt.

       

      Die Patientennummern (Pat.Nr.) konnten in beiden Tabellen mehrfach vorkommen. Liegt nun eine n:n-Beziehung vor? Und darf ich in diesem Fall die Pat.Nr überhaupt "Primärschlüssel" nennen?

       

      Die Fallnummer in der Tabelle "aus SAP:Rohdaten" ist eindeutig, in den 2 anderen "aus SAP"-Tabellen kommt sie aber mehrfach vor. Also habe ich hier einen 1:n-Schlüssel verwendet. In SAP-Rohdaten ist die Fallnummer also der Primärschlüssel und in SAP-Nebendiagnosen der Fremdschlüssel? Hätte ich eine Kreuztabelle verwenden müssen, um wie hier 2 Tabellen auf eine zu beziehen?

       

      Generell verwirrt mich der Umgang mit den Begriffen n:n und n:m – ist das das selbe?

       

      Ich entschuldige mich für die lange Frage! Eine Antwort würde mir aber sehr helfen nach Tagen endlich über dieses Problem hinwegzukommen!

       

      Vielen Dank!

        • 1. Re: Beziehungen korrekt? Siehe Bild
          Markus Schneider

          was liegt denn physisch in den Tabellen? Sollen Patienten- oder Falldaten ausgewertet werden?

           

          n:n und n:m ist an sich dasselbe - ein Objekt kommt jeweils mehrfach vor

           

          AUf die Schnelle ganz grob:

           

          Patient :: Fall

          - ein Patient kann mehrere Faelle haben

          - 1 :: n

           

          Medikament :: Verabreichung/Verkauf

          - 1 Medi kann in beliebig vielen Rechnungen vorkommen

          - 1 Rechnung kann beliebig viele Medis beinhalten (Validierung vorausgesetzt)

          -> die Rechnungspositionstabelle ist sozusagen die Kreuztabelle

          -> n :: m Beziehung

           

          Kind hat 1 Mutter (in der Regel)

          - 1 :: 1 Beziehung

          • 2. Re: Beziehungen korrekt? Siehe Bild
            larahan

            Danke für die Antwort! Die Patienten- und Fallnummern dienen nur der Identifizierung, vor allem die anderen Infos (Geschlecht, Tage im Krankenhaus, Diagnosen,..) sollen ausgewertet werden.

            Das Grundprinzip von 1:n und 1:1 ist mir klar. Habe ich aber hier Beziehungen korrekt angewandt und korrekt beschrieben?

            • 3. Re: Beziehungen korrekt? Siehe Bild
              erolst

              larahan wrote:

              Die Patientennummern (Pat.Nr.) konnten in beiden Tabellen mehrfach vorkommen. Liegt nun eine n:n-Beziehung vor? Und darf ich in diesem Fall die Pat.Nr überhaupt "Primärschlüssel" nennen?

              Du darfst sie nennen, wie du willst – aber dasselbe Datum (singular von Daten) kann nur in einer Tabelle der Primärschlüssel sein:

               

              Elternteil::primärSchlüssel (als eindeutig validiert) = Kind::fremdSchlüssel (üblicherweise nicht als eindeutig validiert, außer du willst n:n erzwingen; dann wäre allerdings Kind die falsche Benennung für diese Tabelle)

               

              Und zu diesem Thema: es mag bequem sei, ein bereits bestehendes Datum (Patientenschlüssel) als ID innerhalb der Datenbank zu verwenden – ich rate aber davon ab. Ein Primärschlüssel, den du nicht kontrollierst und dessen Eindeutigkeit du somit nicht gewährleisten kannst, kann sich irgendwann als ungeeignet erweisen (ähnliches Problem mit SSN in den USA).

               

              Das ist die immerwährende Diskussion „synthetischer gg. natürlicher Schlüssel“, bei der ich den Standpunkt vertrete: warum ein Risiko eingehen? Definiere ein Feld, das ausschließlich dem Zweck dient, einen Datensatz eindeutig zu identifizieren – nach deinen Vorgaben (bzw. unter Nutzung  der entsprechenden FM-Optionen).

               

              Das hindert dich nicht daran, den Patientenschlüssel, wo nötig, anzuzeigen, oder ihn, wenn externe Systeme angebunden werden müssen, als Hilfsschlüssel zu verwenden.

              • 4. Re: Beziehungen korrekt? Siehe Bild
                Markus Schneider

                brauchst du dann die 'Nebendiagnosen'? kannst du die Auswertungen nicht direkt ueber den Fall machen? Dann waeren die 'Rohdaten' die wesentliche Tabelle